top of page

Pollenalarm!

Mag. Sabine Hönig - 15. März 2024


Frau mit Taschentuch

Alle, die unter Heuschnupfen leiden spitzen die Ohren, wenn über den Wetterdienst Pollenalarm ausgerufen wird. Manche erwischt es im Frühjahr mit den Frühblühern, andere sind im Sommer mit der Gräserblüte dran.

Aufgrund der Klimaveränderung startet die Pollensaison in manchen Regionen bereits deutlich früher!

Momentan sind die Frühblüher wie Hasel, Erle gefolgt von der Birke dran.




Was tun bei Pollenalarm?

Anbei ein paar hilfreiche Tipps, die Ihnen den Alltag erleichtern können und was Sie vorbeugend und unterstützend tun können, um sich Erleichterung zu verschaffen.


Einfache Maßnahmen im Alltag:

Die wichtigste Maßnahme bei allergischer Rhinitis ist die Allergenkarenz – also die Vermeidung des Kontakts mit den Allergie auslösenden Stoffen.Vermeiden sie an sonnigen und windigen Tagen zu lange Aufenthalte im Freien; keine Spaziergänge auf Wiesen und Feldern; eher in Laubwäldern aufhalten, da diese die Pollen filtern.

  • Tragen Sie im Freien eine Sonnenbrille, am besten mit Seitenschutz

  • Lüften Sie nur kurz – in der Stadt morgens, auf dem Land am Abend

  • Schlafen Sie in der Nacht eher bei geschlossenen Fenstern.

  • Waschen sie täglich Ihre Haare mit einem milden Shampoo

  • Trocknen Sie Ihre Wäsche an Pollenintensiven Tagen nicht im Freien

  • Ziehen Sie Ihre Straßenkleidung nicht im Schlafzimmer aus, um die anhaftenden Pollen dort nicht zu verteilen.

  • Statten Sie Ihr Auto mit einem Partikelfilter aus

  • Sie können in der Wohnung auch einen Luftreiniger aufstellen, diese lassen sich im Winter auch als Luftbefeuchter einsetzen.

  • Meiden Sie das Rauchen – Rauchen schädigt die Atemwege und Schleimhäute und macht daher noch anfälliger für die Reizung durch Pollen.

  • Mähen Sie Ihren Rasen VOR der Gräserblüte im Mai-Juni und halten Sie ihn dann immer kurz

  • Pflanzen Sie in ihrem Garten anstelle von pollenstarken Pflanzen wie Birke und Hasel, lieber Rosen, Lavendel, Thymian, Muskatellersalbei, Salbei, Pfefferminze und Rosmarin.


Kur mit Schwarkümmelöl

Das honigfarbene Öl duftet würzig und erinnert etwas an Anis und Pfeffer. Es enthält auch Spuren des ätherischen Öls der Pflanze. Schwarzkümmelöl wirkt stark antiallergisch und antihistaminisch. Mit seinem Wirkstoff Nigellon, der gegen Bronchialkrämpfe wirksam ist, gilt es als idealer Helfer gegen allergisch bedingte Erkrankungen der Atemwege. Zudem moduliert es das Immunsystem und reinigt den Darm.

  • Bereits einige Monate vor Beginn des Pollenflugs sollte mit der vorbeugenden Einnahme begonnen werden: 1 x täglich 1-2 TL Schwarzkümmelöl kbA für mindestens 4-6 Wochen.

  • Einreibungen des Brustbereichs: ca. 1 Teelöffel Schwarzkümmelöl kbA mit 1 Tropfen Lavendel vermischen und abends auf Brust verteilen.

 

ACHTUNG: Schwarzkümmelöl ist in der Schwangerschaft kontraindiziert. Nehmen Sie stattdessen Arganöl kbA ein.


TIPP: Schwarzkümmelöl kbA und Arganöl kbA gibt es bei feeling GmbH in hervorragender Qualität!


Für Frische Augen

Juckende, gereizte, tränende oder müde Augen sind leider eine häufige Begleiterscheinung bei Heuschnupfen. Hier kann Rosenhydrolat Erleichterung verschaffen. Besprühen Sie zwei Wattepads mit Rosenhydrolat und legen sie sich diese auf die geschlossenen Lieder für mind. 15 Minuten. Eventuell die Wattepads mit Rosenhydrolat von feeling GmbH mehrmals besprühen.

 

ACHTUNG: Verwenden Sie nur Rosenhydrolat mit max. 100ml Abfüllung in Sprühflaschen und ohne Alkohol. Lagern sie angebrauchtes Rosenhydrolat im Kühlschrank. So ist es für max. 6-8 Wochen haltbar.

 


Mein persönlicher Tipp

Mag. Sabine Hönig

Die Anwendung ätherischer Öle und fetter Pflanzenöle kann bei Pollenalarm tatsächlich Erleichterung verschaffen. Klären Sie aber trotzdem mit Ihrem Arzt Symptome, Diagnose oder mögliche Kontraindikationen ab.


Verwenden Sie nur 100% naturreine ätherische Öle höchster Qualität, beachten Sie vor der Anwendung mögliche Kontraindikationen und Vorsichtsgebote (insbes. bei Schwangerschaft, Asthma, Kindern, Säuglingen, alten und gebrechlichen Menschen, Epileptikern, Bluthochdruck etc.!). Halten Sie die Dosierung ein – KEINESFALLS höher dosieren – weniger ist mehr!


Es gibt von feeling GmbH auch ein sehr gutes Heuhschnupfen Prophylaxeset, das Sie bei Beschwerden unterstützten kann.

 

Als ausgebildete & erfahrene Dipl. Aromapraktikerin stehe ich Ihnen gerne für Fragen und Beratungen zur Verfügung. Sie haben Interesse? Kontaktieren Sie mich sabine.hoenig@meta-sense.at

 

Comments


Empfohlene Einträge

Aktuelle Einträge

Archiv

Schlagwörter

Noch keine Tags.