Wenn der Kunde nicht zahlt

Mag. Sabine Hönig - 04. November 2022


Zahlungsmoral in der Krise

Seit gut 2 Jahren sind die Unternehmen krisengebeutelt. Lockdowns und Lieferengpässe aufgrund der Pandemie. Seit März die Energiekrise aufgrund des Krieges in der Ukraine.

Das lässt befürchten, das Zahlungsziele überschritten werden. Laut aktuellem Austrian Business Check des KSV 2022 können 80 Prozent der Betriebe nicht ausschließen, mittel- oder langfristig wirtschaftliche Probleme zu bekommen. Neun Prozent der Betriebe haben ihre liquiden Mittel vollständig aufgebraucht und es ist unklar, wie es die kommenden Monate weitergehen wird. Was tun, wenn Zahlungsziele nicht eingehalten werden oder Kunden überhaupt nicht zahlen? Dazu wichtige Inputs von meiner Netzwerkpartnerin Rechtsanwältin Mag. Athanasia Toursougas-Reif.



Richtig verrechnen

Mag. Athanasia Toursougas-Reif, was ist bei der Rechnungslegung zu beachten?


Die Rechnungslegung ist ein wichtiges Thema im betrieblichen Alltag. Unvollständig und/oder falsch ausgestellte Rechnungen können unangenehme Folgen nach sich ziehen.

Selbstverständlich müssen die gesetzlichen Mindestanforderungen eingehalten werden (UID-Nummer, Name und Anschrift von Unternehmer und Kunde, fortlaufende Nummer etc.)

Die Zahlungsfrist sollte konkret bestimmt werden - bspw. zahlbar binnen 14 Tagen ab Rechnungserhalt – widrigenfalls der Verzug des Schuldners erst eintritt, wenn der Gläubiger gemahnt hat (siehe RS0017614)

Empfehlenswert ist schließlich die Aufnahme einer Fakturenklausel gem. § 88 Abs 2 JN.


Was tun bei Verzug oder Nichtzahlung?

Mag. Athanasia Toursougas-Reif, wie geht man vor, wenn Kunden Zahlungsziele nicht einhalten oder garn nicht zahlen?


Entgegen dem weitläufigen Irrglauben ist, bei einem konkret bestimmten Zahlungsziel eine Mahnung nicht zwingend erforderlich. Theoretisch kann man den ausstehenden Rechnungsbetrag bei Fälligkeit sofort einklagen.

Allerdings kann es durchaus passieren, dass Rechnungen übersehen werden – daher empfiehlt sich zunächst eine Zahlungserinnerung. Nicht notwendig ist es, mehrere Mahnungen zu versenden.

Als Rechtsanwältin biete ich meinen Kunden eine Rundumbetreuung – von der außergerichtlichen Einmahnung, über die gerichtliche Durchsetzung bis hin bis zur exekutiven Betreibung der offenen Kapitalforderung zuzüglich Verzugszinsen und Kosten.


Tipp: Sollten Sie einer Ratenzahlung zustimmen, vergessen Sie nicht einen Terminverlust zu vereinbaren.



Mag. Athanasie Toursougas-Reif

Mag. Athanasia Toursougas-Reif betreibt Ihre Rehtsanwaltskanzlei in Pöls-Oberkurzheim.


Neben Ehe-, Erb- und Familienrecht deckt sie für Unternehmer vor allem das Gesellschafts- & Unternehmensrecht, Arbeitsrecht, Vertragsrecht und Schadenersatzrecht ab.


Weitere Spezialgebiete Ihrer Kanzlei sind Jagd- und Agrarrecht.


Sie haben Fragen oder suchen ein Erstgespräch mit Mag. Athanasia Toursougas-Reif?


Nehmen Sie Kontakt auf unter:

https://www.rechts-anwaeltin.at





Conclusio

In meinen Führungskräfte-Coachings begegne ich immer wieder Unternehmern, die damit hadern ihre Kunden zu mahnen oder gar über den Anwalt die Einzahlung offener Rechnungen einzufordern.


Die Gründe sind unterschiedlich: Angst davor Kunden zu verärgern und zu verlieren, aber auch einfach nur zu viel Arbeit, die davon abhält, offene Rechnungen im Auge zu behalten.


Sie fühlen sich "ertappt"?

Beide angeführte Gründe können leicht behoben werden. Im Führungskräftecoaching arbeiten wir an Ihrer Einstellung zu Kunden & Verrechnung. Sodass sie künftig ohne schlechtes Gewissen Rechnungen stellen und Zahlungen einfordern können. Oder wir verbessern Ihr Selbstmanagement, sodass sie gut organisiert Zeit finden sich um offene Rechnungsposten zeitgerecht zu kümmern.

Kontaktieren Sie mich: sabine.hoenig@meta-sense.at

 

Literaturangaben: "Beratung ohne Ratschlag", Sonja Radatz, Verlag Systemisches Management

"Zirkuläres Fragen", Fritz B. Simon, Christel Rech-Simon, Carl-Auer Verlag

"Austrian Business Check des KSV 2022"

 

Genderhinweis:

Aus Gründen der Lesbarkeit wurde im Text die männliche Form verwendet. Es wird jedoch darauf hingewiesen, dass immer beide Geschlechter angesprochen sind.

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter