"Vom Recht auf Umtausch"

Mag. Sabine Hönig - 7. Februar 2021


Recht auf Umtausch?

Ein Recht auf Umtausch von Waren besteht grundsätzlich nicht.


Was für den Einkauf im Geschäft gilt, wird allerdings bei Online-Geschäften anders gehandhabt.


Die ständigen Lockdowns haben viele kleine Händler, die noch keinen Webshop haben, in Bedrängnis gebracht. Daher haben sich viele entschlossen schnell noch einen Webshop zu installieren, um trotz Lockown Umsatz zu machen. Doch dabei gibt es eben einiges zu beachten.


Kauf im Geschäft

Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, dass Waren, die nicht gefallen oder passen umgetauscht werden können.

Werden Waren direkt im Geschäfts gekauft ist es ein reines Entgegenkommen des Händlers, wenn dieser die Waren später umtauscht oder zurücknimmt. BEdingungen für diesen Umtausch sind meist auf der Rechnung zu finden oder werden individuell direkt beim Einkauf getroffen. Voraussetzung ist jedoch bei fast allen Geschäften die Vorlage des Kassabons, mit dem man den Kauf nachweisen kann.

Vom Umtausch zu unterscheiden ist die Gewährleistung bei mangelhaften Waren. Der Käufer hat einen gesetzlichen Anspruch auf einwandfreie Ware. Daher hat er bei mangelhafter (z. B. beschädigter Ware) das Recht auf Verbesserung (z. B. Preisminderung) oder Austausch gegen eine gleichwertige, mangelfreie Ware.

Online Kauf