"Schweißfüße Ade!"

Mag. Sabine Hönig - 15. März 2021


Sie sind nicht alleine

Etwa 30% der Menschen sind von Schweißfüßen betroffen. Für die Betroffenen meist ein sehr unangenehmes Thema.

Die Schweißabsonderung an den Füßen dient sowohl der Temperaturregelung als auch der Bodenhaftung. Gesteuert wird die Schweißbildung vom zentralen Nervensystem. Die Weiterleitung der Informationen dazu erfolgen über das sympathische Nervensystem. Personen, die generell stark schwitzen, leiden oftmals auch unter "Hyperhidrosis plantaris". Das ist der medizinische Begriff für Schweißfüße.

Ursachen

Es wird vermutet, das genetische Veranlagung bei Schweißfüßen eine große Rolle spielt. Weitere Ursachen können sein:

  • Hormonumstellungen in der Pubertät oder im Klimakterium (Wechseljahre)

  • Diabetes

  • Schilddrüsenüberfunktion

  • Das Tragen von undurchlässigen Materialien beim Schuhwerk und Socken

  • Stress

  • u. a.

Was tun?

Legen Sie wert auf Naturmaterialien!