"Rahmenbedingungen für Homeoffice"

Mag. Sabine Hönig - 7. April 2021


Homeoffice funktioniert

Covid-19 hat das Arbeitsleben in Österreich verändert. Vor allem typische Bürotätigkeiten werden seither ins Homeoffice verlegt und diese Praxis hat sich bewährt.


Laut einer Studie der FH-Krems wünscht sich eine große Mehrheit den Fortbestand der Möglichkeit von Homeoffice auch nach dem Ende der Pandemie.


Der Gesetzgeber möchte diesem Wunsch Rechnung tragen. Daher werden jetzt gesetzliche Grundlagen auf den Weg gebracht. Folgende Begrifflichkeiten werden unterschieden:

  • Homeoffice: Die Arbeitsleistung erfolgt an einem fixen Arbeitsort - nämlich von zu Hause aus.

  • Mobile Working: Die Beschäftigten sind der Wahl ihres Arbeitsortes nicht auf den Privathaushalt beschränkt.

  • Telearbeit: Wird als Oberbegriff für Homeoffice und Mobile Working verwendet.


Rechtliche Grundlagen

Folgende rechtliche Rahmenbedingungen sollen künftig das Homeoffice regeln:

  1. Prinzip der Freiwilligkeit: Ein Recht oder Pflicht auf Homeoffice soll es in Österreich weiterhin nicht geben. Es bleibt beim Grundsatz der Freiwilligkeit. Künftig soll Homeoffice einer schriftlichen Vereinbarung zw. Arbeitgeber & -nehmer bedürfen. Diese kann unter Einhaltung einer 1-monatigen Frist widerrufen werden. Ist im Unternehmen ein Betriebsrat vorhanden, können die